Montag, 8. September 2014

Grüße aus meiner Küche - Teil 1

Eigentlich war dieses (oder dieser?) Blog dafür gedacht, aus meinem Leben zu berichten und weniger meine kreativen Ausbrüche zu dokumentieren.
Dafür ist nämlich meine andere Homepage DeSastre gedacht. Ich muss aber feststellen, dass die interessantesten Momente in meinem Leben häufig damit zu tun haben, dass ich mich in irgendeiner Weise kreativ austobe....sei es in der Küche, an der Nähmaschine oder an meinem Färbekessel.
Also hoffe ich, ihr habt nichts dagegen, wenn ich ab und an über ein paar meiner "Experimente" schreibe ;-)

So und nun zum Eingemachten *g*
Auch wenn es das Wetter nicht vermuten lässt; Wir haben Spätsommer.
Was ich am Spätsommer so liebe ist die unglaubliche Vielfalt an Obst und Gemüse, das zurzeit in meinem Garten wächst. Und obschon ich absolut keinen grünen Daumen habe - der Garten wird liebevoll von meinen Schwiegereltern gepflegt - so habe ich doch einen riesen Spaß dabei, die geernteten Früchte zu verarbeiten. Auch wenn das heißt, dass ich die komplette letzte Woche, jeden Abend mehrere Stunden in der Küche verbracht habe.

Ich habe mich also jeden Abend, nach dem Abendessen, in meine Küche verkrümmelt, mein aktuelles Hörbuch (Weit weg und ganz nah von Jojo Moyes) eingelegt, mir ein Glas Federweißen (jahaaa, ein weiteres "Geschenk" des Spätsommers :-) ) eingeschenkt und angefangen mit pochieren, pellen, schnibbeln und rühren bis die ganze Küche herrlich nach Olivenöl, Knoblauch, Basilikum und vor allem leckeren, saftigen und unglaublich aromatischen Tomaten gerochen hat.


Ganze 9kg Tomaten habe ich zu hausmemachter Tomatensauce verarbeitet, weitere 10kg warten inzwischen wieder darauf verkocht zu werden und da sind noch jeeeede Menge an den Sträuchern. Ich würze die Sauce nur ein kleines bisschen mit Salz, Pfeffer, frischem Rosmarin und frischem Basilikum; So kann ich sie als eigenständige Sauce oder auch als Basis für viele Gerichte Verwenden wie z.B. Pizza, Bolognese oder auch für ein Tomatenrisotto.



Und da ein bisschen Deko auch sein muss, habe ich mir kurzerhand ein paar Aufkleber gebastelt. Leider ist das Design nicht ganz mittig auf dem Aufkleber gelandet....und das trotz der Software von Avery. Aber egal, gefallen tut's mir dennoch und bei den nächsten Etiketten wird dann halt das Design ein bisschen weiter nach rechts verschoben. ;-)