Dienstag, 14. Oktober 2014

Sonntagsausflug - Schloss Nymphenburg

Trotz den angenehmen Temperaturen der letzten Wochen, dürfte es wohl mittlerweile jedem klar sein; Der Herbst ist da.
Es ist ja auch kaum zu übersehen, wo doch die Bäume in den herrlichsten Farben erstrahlen. 

Und auch wenn ich definitiv ein Sommerkind bin, liebe ich den Herbst. 
Ich liebe seine Farben, den Geruch von feuchter Erde, die Nebelschwaden in der Früh und die goldenen Sonnenuntergänge. Im Grunde ist es die Perfekte Zeit für Ausflüge. 



Wir haben den Besuch meines Bruders zum Anlass genommen und Schloss Nymphenburg etwas genauer anzuschauen. Sieben-einhalb Jahre lebe ich jetzt schon in der Münchener Umgebung und noch nicht ein einziges Mal war ich im Schloss. Ich habe zwar mal im ehemaligen Palmenhaus mal eine Weihnachtsfeier organisiert (ein einmalige Location im Übrigen ;-) ), aber im Schloss selber war ich noch nie und dem entsprechen auch nicht im dazugehörenden Park. 


Ich muss gestehen ich war absolut geplättet von der größe des Parks. So weitläufig! Kleine Waldstücke und große Grünflächen wechseln sich ab. Hier entdeckt man mal ein Bächlein, da ist mal ein kleiner Weiher....wenn man mal mitten drin ist, hat man das Gefühl weit weg von der Stadt zu sein. Diesen Effekt hatte bei mir zuletzt der Central Park in New York City. 

Also Leute, solltet ihr mal in München sein und die Sonne scheint...nehmt euch die Zeit für Schloß Nymphenburg. Und seid klüger als ich...nehmt euch eine Picknickdecke und ein paar Leckerein mit! Das Café im Palmenhaus lockt zwar mit leckeren Torten und Kuchen,..aber der Gedanke an ein Picknick mitten im Grün (vielleicht sogar etwas abgelegen) finde ich sogar noch reizvoller ;-)

 






Mittwoch, 8. Oktober 2014

Oktober Sew-Along Teil 2 - Taschen

Phu! Noch ist die Woche nicht zu Ende....noch bin ich also im Zeitplan...

Diese Wochen standen beim Oktoberprojekt Kosmetiktaschen auf dem Plan. 
Eigentlich sehr passend, da in meinem Shop aktuell etwas Ebbe herrscht, konnte ich gleich die Gelegenheit beim Schopfe packen. Und ihr wisst ja, wenn man so schön im Flow ist, dann bleibt es eh nicht bei einem Kosmetiktäschchen. ;-) 
Also entstanden im Laufe eines Nachmittags 2,3,4…viele hübsche, bunte Täschchen. 


Ein Problem bleibt nur…es gibt so ein paar Exemplare, die ich gerne selber behalten würde. Nur wie viele Kosmetiktäschchen braucht Frau eigentlich? Ich denke drei sind da mehr wie genug *hüstel* Also wandern diese Schätzchen demnächst allesamt in den Shop. 
Auf dass sie ein anderes Mädchenherz erfreuen mögen :-)


Schnitt: Liselotte Hoppenstedt von Waseigenes

 
Und nun gleich weiter an die Maschine....schließlich geht die neue Woche morgen schon an und da steht Deko aus Stoff auf der Liste :-)

Dienstag, 7. Oktober 2014

Kissen - Oktober Sew Along Teil 1

Ich weiß ich weiß ich bin mega spät dran, aber mit dem Besuch aus der Schweiz letzter Woche und dem verlängertem Wochenende im Mittelalter, über den Feiertag, hatte ich einfach keine Zeit einen Post zu den genähten Kissen zu verfassen. 

Das habe ich jetzt nachgeholt; Darum kriegt ihr diese Woche gleich die beiden ersten Beiträge zum Oktober Sew-Along zu sehen :-) Ist doch auch was. 

Es gibt zwei Gründe weshalb ich überhaupt beim Sew-Along mitmache:

1. Ich muss den Stoffberg etwas abbauen...vor allem da der nächste Stoffmarkt vor der Tür ist *hüstel*

2. Ich brauchte driiingend neue Kissen für unsere Couch. Und Emma hatte gleich als Erstes Projekt für den Sew-Along Kissen ausgesucht! :-) Manchmal passt's einfach *g*

Seit kurzem habe ich angefangen die Serie Once Upon A Time zu schauen. Dabei ist mir eingefallen, dass ich mir schon vor Ewigkeiten die Stickserie "Dark Fairytales" von Urban Threads zugelegt hatte. Also habe ich kurzerhand beschlossen, dass unsere neue Kissen, Märchenkissen werden sollen.

Tadaaa!




Jetzt freue ich mich so richtig auf den nächsten Once Upon A Time - Serienabend :-)





Mittwoch, 1. Oktober 2014

Wo ist die Grenze zwischen viel und ZU viel - UWYH Oktober Sew Along

Am Wochenende kamen mein Bruder und drei Freunde aus der Schweiz zu Besuch. Und wie das immer so ist, wenn man Besuch erwartet, man will, dass das Haus ordentlich ist. Dies gilt ganz besonders für mein Nähzimmer und mein "Stoffzimmer", dass zugleich ein Gästezimmer ist.
Und da stolpern wir bereits über den ersten Begriff, der uns stutzig machen sollte. Stoffzimmer.

Dieser Name hat sich so über die Jahre eingebürgert und was soll ich sagen; er nennt das Kind beim Namen. Es ist zwar nicht so, dass dieses Zimmer vom Boden bis zur Decke mit Stoffen vollgestopft wäre...dennoch beherbergt er vermutlich mehr Stöffchen, als ich in drei Jahren vernähen kann. Und es kommen ja auch immer wieder neue dazu, weil ja alle Nasen lang wieder ein Schätzchen herausgebracht wird, den man UNBEDINGT haben MUSS. *seufz*
Ich bin mir sicher, viele von euch verstehen voll und ganz was ich meine ;-)



Prinzipiell ist es ja auch gut, wenn man eine große Auswahl an zu verarbeitendem Material hat. Doch wie und vor allem wo, zieht man die Grenze zwischen viel und ZU viel?
Meine Vorräte sind schon lange über meine Lagerkapazitäten hinausgewachsen und das sollte eigentlich ein eindeutiges Zeichen sein.

Lange Rede, kurzer Sinn; das muss sich ändern. Konkret heißt das, dass ich mich in nächster Zeit von dem einen oder anderen lang gehüteten (oft gestreichelten) Stoffschatz trennen werde; aber es heißt auch, dass es wieder Zeit für einen UWYH (use what you have)-Marathon ist.

Und wie das nun mal im Leben so ist; wenn man sich zu einer Sache durchringt; wird einem von irgendwoher eine Hand gereicht. Emmas Aufruf zum Oktober Sew-Along ist für mich diese imaginative Hand. :-)



Ich nutze also die Gelegenheit und mache mit und bin jetzt schon total gespannt was ich schaffen werde. Mal gucken ob mein Stoffzimmer danach etwas weniger überfüllt ist ;-)